(7) Remote Radar Post 246 - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Flugabwehr > NADGE System > Deutschland, (1) > (15) > (7) Remote Radar Post 246
Kommandostände (Gefechtsstand, "CRC", "CAOC", Flab-FlaRak Hawk, Flab-FlaRak Nike, Flab-FlaRak Pershing, NADGE)
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        

Side Code     : unbekannt
NATO Code  : Hardwheel
Status          : Militärische Nutzung
Status heute : Militärischer Sicherheitsbereich
Ansicht         : Radartürme (HADR), Erbeskopf, 2011 (3)
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________       
Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen
Übersichtsplan, Linienplan
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________       
Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, Hilscheid [5]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia
"Hilscheid im Hunsrück ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf an." [5]
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Thema, Erbeskopf [6]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia
"Der Erbeskopf ist mit einer Höhe von 816,32 m ü. NHN der höchste Berg im Hunsrück und in Rheinland-Pfalz, zudem die höchste deutsche linksrheinische Erhebung. Er liegt im Naturpark Saar-Hunsrück und am nördlichen Rand des Nationalparks Hunsrück-Hochwald.

Ende August 1939 wurde der Turm für zivile Benutzer gesperrt, um drei Stockwerke erhöht und mit militärischen Funkanlagen ausgerüstet. Er diente dann als Funksendezentrale einer Richtstrahlverbindung von Berlin zur Atlantikküste. Die Klimastation wurde zur Wetterwarte.

Amerikanische Truppen besetzten am 17. März 1945 den Erbeskopf. Sie erweiterten die militärische Nutzung erheblich und überwachten den gesamten militärischen Flugverkehr bis tief ins Gebiet der damaligen Sowjetunion. Drei große Radartürme sowie der nach 1960 unter den Südhang des Erbeskopfs erbaute „Bunker Erwin“ mit dem Kriegshauptquartier Europa Mitte dienten der NATO als multinationale Gefechtsstelle im Kalten Krieg. Der Kaiser-Wilhelm-Turm wurde am 18. August 1961 gesprengt, weil er den militärischen Radarrundblick behinderte.

Außerhalb des Sperrgebiets wurde 1971 der 11 m hohe hölzerne Aussichtsturm Erbeskopf (Erbeskopfturm) erbaut. Der Turm ist eine Holzkonstruktion mit drei Plattformen. Die durch Bäume eingeschränkte Aussicht reicht teils bis zur Eifel.

Im Zuge der politischen Entspannung zwischen der NATO und den sogenannten Ostblockstaaten ging die Bedeutung der Lauschapparate und elektronischen Alarmanlagen auf dem Erbeskopf rasch zurück. Ein halbes Jahrhundert nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zogen die US-Truppen ab. In der Folge übernahm den Betrieb der Radaranlage die Bundeswehr.

Bis August 2004 war das Gipfelplateau ein stark umzäuntes Sperrgebiet. Seit der Beseitigung des Stacheldrahts ist der größte Teil des Gipfels wieder frei zugänglich." [6]
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
die Daten
Einsatzführungsbereich 2 Erndtebrück
Sensorzug I - Süd, Lauda
Fernradarposten 246 (AbgTZg 246), Hartrad (HW), Birkenfeld (Erbeskopf), HADR
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
heute (1)

Die militärische Nutzung der Liegenschaft durch das NADGE System ist weiterhin aktiv.
2000, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
2013, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
2014, Zufahrt zu der Liegenschaft.
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(3) Wikipedia, Radarstation Gipfel.jpg
Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[3] Wikipedia, NATO Integrated Air Defense System (NADGE)
[4] Wikipedia, Combined Air Operations Centre
[5] Wikipedia, Hilscheid
[6] Wikipedia, Erbeskopf
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei WebMaster - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü