Faroes - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ACE-High System > Bereich, ACCHAN > England
ACE-High System                                                                   NADGE System

NATO ACE-High System - 1958 bis 1995
  • Leynar
  • Faroes (Sornfelli/Sandfelli 2)
  • Verbindungs Route zu dem NARS System, Station 43

___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Leynar
  • Faroes (Sornfelli/Sornfelli 2)
  • Verbindungs Route zu dem NARS System
  • North Atlantic Radio System - Station 43
62°04'28.28"N/6°57'49.87"W - 725 m.üNN
Site Code ab 1958 : EAA (Faroes)
Site Code ab 1971 : abgeschaltet
Status                  : Aufgegebene Nutzung
Status heute         : unbekannt
Ansicht                 : ACE-High-Station Faroes - Sornfelli/Sandfelli 2 (6)
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Linienplan, von 1959
Linienplan, von 1976
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Station EAA, Power Category - III
Station E Transmitter Typ       - 1S (Scatter Line)

Info zu Station Power Plant Categories.
Power Plant arrangements at ACE High Stations fall into ix general categories with are variante on combinations of main supplied from sources the station, and prime movers within the station. There are designated as follows:
"Category III" Primary and standby power obtained from associated militaty installations.
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Verbindungen, von 1959
EAA - Faroes (Sornfelli 2) - ACE High System / Station 43 "Sandfelli 2" - NARS System > EA - Shetlands (Mossy Hill) - Scatter Line - Station mit Multiplex - Channel Capacity 6 Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 370,00 Km

Verbindungs Route zu dem NARS System - Station 43 "Sandfelli 2"
Station 43 "Sornfelli" - NARS System (Faroes) > Station 42 "Höfn" - NARS System (Island)
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 468,00 Km
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Verbindungen, von 1976
EAA - Faroes (Sornfelli) - ACE High System / Station 43 "Sornfelli" - NARS System > UMSZ - Shetlands (Mossy Hill) - Scatter Line - Station mit Multiplex - Channel Capacity 6 - Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 370,00 Km

Verbindungs Route zu dem NARS System (North Atlantic Radio System) - Station 43 "Sornfelli"
Station 43 "Sornfelli" - NARS System (Faroes) > Station 42 "Höfn" - NARS System (Island)
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 468,00 Km

Standort 43 – Die Färöer Sornfelli Mtn waren eine dänische Anlage (Inselkommando Färöer) und ein NATO-Frühwarnradarsystem, das bis zur Schließung im Jahr 2002 aus 2 Radargeräten bestand. Eines der Radare ist derzeit noch als ziviles Flugverkehrskontrollradar tätig.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bilddokumentationen in der Betriebsphase
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bilddokumentationen, Zufahrt zu der Liegenschaft, 2016 (1)
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, Sornfelli [4]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

"Von T'rshavn aus können Sie über die Bergstraße "Oyggjarvegin" zum Sornfelli-Bergplateau fahren.
Es gibt eine öffentliche Straße bis zum Sornfelli-Bergplateau, aber nicht die letzten 200 m zur Radarbasis.
Der Berg Sornfelli hat eine Höhe von 749m." [4]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Mjørkadalur [5]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

"Mjørkadalur st kein Ort der Färöer im eigentlichen Sinne, sondern war ein Stützpunkt der dänischen Marine (Færøernes Kommando) auf der Hauptinsel Streymoy, der als Kommandozentrale der Radaranlage weiter oben auf dem Sornfelli diente.
Die Radarstation auf dem Sornfelli dient nicht nur der NATO als Frühwarnsystem, sondern auch der Flugsicherung in der Zivilluftfahrt.
Die Station nahm am 16. August 1963 ihren Betrieb auf. Auf dem Sornfelli in 749 Metern Höhe befindet sich die dazugehörige Radarstation, die zur Kette der NATO-Frühwarnstationen rund um den nördlichen Polarkreis gehörte. Am Neujahrstag 2007 schloss das Radarfrühwarnsystem. Ein Radar ist für zivile Zwecke zur Überwachung des Luftraumes für die Luftfahrt noch im Betrieb.
Die Gebäude dienen seit 2011 als Arrestanstalt für Kleinkriminelle, es gibt dort 12 Räume. Schwerkriminielle werden dagegen zur Haft nach Dänemark überstellt, da es auf den gesamten Färöer kein Gefängnis gibt." [5]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Färöer im Kalten Krieg [6]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, List of former Royal Air Force stations [7]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Færøernes Kommando [8]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
die Daten

Die ACE-High Station Faroes wurde in den Jahren "o.A" bis "o.A" erbaut und ging nach einer Testphase im Jahr "o.A" in die offizielle Betriebsphase.

Die Bezeichnung der ACE-High Station lautete nach der offizielen Inbetriebnahme der Station "Faroes (Sandfelli 2)" und die NATO Code hierzu war "EAA".

EAA - Faroes (Sandfelli 2) (E) England (AA) NATO Codierung - Station AA

1971 wurden alle ACE-High Stationen im "ACE High Network Europe" neu codiert, die Bezeichnung der ACE-High Station "Faroes (Sornfelli)" wurde nicht geändert.

EAA - Faroes (Sandfelli 2) (E) England (AA) NATO Codierung - Station AA

Die Betriebsphase endete mit Schliessung der ACE-High Station.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
die Geschichte

Im praktischen Sinne handelt es sich hier nicht um eine eigenständige ACE-High Station, sondern um eine Übergabe Station (US Airforce Link) an das weiterführende North Atlantic System "NARS". Die technischen Komponenten des ACE-High System waren in der Station 43 "Sornfelli" - des NARS System, installiert. Die Übergabe Channel Capacity betrug lediglich 6 Kanäle. Es bestand eine direkte durchgeschaltete Fernschreiberverbindung nach Dänemark zu dem Bunker "Gyges - 1137" in Karup. [3]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
und das NADGE Radar System

Die NADGE Radar Station Faröer (Torshaven), (intern, NADGE Radar England, Position 12) ist mit dem Combined Air Operations Centre (CAOC 2) der deutschen Luftwaffe in Uedem verbunden.
2008 „Das Combined Air Operations Center (CAOC 9) der Royal Air Force bei RAF High Wycombe wurde 2008 deaktiviert und seine Aufgaben wurden auf das Combined Air Operations Center Finderup (CAOC 1) übertragen.

2013, Nachdem Finderup (CAOC 1) 2013 deaktiviert wurde, wurde die Verantwortung für die Luftverteidigung des Vereinigten Königreichs auf CAOC 2, Uedem in Deutschland, übertragen. Ihm unterstehen die Kontroll- und Meldezentren der Royal Air Force." [10]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
heute (1)

Die militärische Nutzung der Liegenschaft durch das ACE-High System wurde vollständig beendet.

2009, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
2010, Vorne im Bild; Ansicht der Liegenschaft mit vorhandenen Gebäude (6)
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(2) Wikipedia, Allied Forces Northwestern Europe
(3) Station Codes and Network Routes
(3) NATO Linienplan, 1959
(4) Geographic Locations of the NICS
(4) NATO Linienplan, 1976
(5) Wikipedia, Mormondaerials
(6) Finn Westergade
(6) En beretning om Flyvevåbnets - kontrol- og varslingstjeneste -1951 – 2007, Seite 58
(7) Wikipedia, Liegenschaft Radar

Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[2] Wikipedia, Logo
[3] Quellenschutz, ID 201_01
[4] Wikipedia, Sornfelli
[5] Wikipedia, Mjørkadalur
[6] Wikipedia, Färöer im Kalten Krieg
[7] Wikipedia, List of former Royal Air Force stations
[8] Wikipedia, Færøernes Kommando
[9] Handbuch, Volume I
[9] Quellenschutz, ID 201_01
[10] Wikipedia, NATO Integrated Air Defense System (NADGE)
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei Gerrit Padberg - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü