Info Seite, SatCom - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Systeme nach dem ACE-High System > SatCom System
Systeme nach dem ACE-High System

NATO SatCom System - nach 1967 (2)
  • Info Seite
___________________________________________________________________________________________________________________________________       



Kester, Belgium
Site Code       : F1
Status            : Aufgegebene Nutzung
Status heute  : Neue Militärische Nutzung
Status heute  : Militärischer Sicherheitsbereich
Euskirchen, Germany
50°40'17.23"N/06°45'33.88"W - 175 m.üNN
Site Code      : F2
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute : Militär Terrain
Northwest, Virginia
36°33'30"N/76°15'2"W - 6 m.üNN
Site Code      : F3
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute : unbekannt



Oakhanger, UK
51°06'34.43"N/0°53'55.48"W - 89 m.üNN
Site Code      : F4
Status           : unbekannt
Status heute : Anderweitige militärische Nutzung
Eggemoen, Norway
60°13'30.95"N/10°17'27.20"O - 207 m.üNN
Site Code      : F5
Status           : unbekannt
Status heute : unbekannt
Ankara, Turkey
39°54'0.04"N/32°41'59.55"O - 941 m.üNN
Site Code     : F6
Status           : unbekannt
Status heute : unbekannt



Civitaveccia, Italy
Site Code      : F7
Status           : unbekannt
Status heute : Anderweitige militärische Nutzung
Carp, Canada
45°20'59.05"N/76°03'21.44"W - 91 m.üNN
Site Code      : F8
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute : Anderweitige Nutzung
Schoonhoven, Netherlands
51°57'14'58"N/4°50'59.60"O - 0 m.üNN
Site Code     : F9
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute : Renatuierte Liegenschaft



Lundebakke, Denmark
56°13'55.82"N/9°09'40.21"O - 64 m.üNN
Site Code      : F10
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute : unbekannt
Atalanti, Greece
Site Code       : F11
Status            : Aufgegebene Nutzung
Status heute  : Neue Militärische Nutzung
Status heute  : Militärischer Sicherheitsbereich
Lisbon, Portugal
38°32'51.41"N/9°10'42.69"W - 86 m.üNN
Site Code     : F12
Status           : unbekannt
Status heute : unbekannt



Izmir, Turkey
Site Code       : F13
Status            : Aufgegebene Nutzung
Status heute  : Neue Militärische Nutzung
Status heute  : Militärischer Sicherheitsbereich
Verona, Italy
Site Code      : F14
Status            : Aufgegebene Nutzung
Status heute  : Neue Militärische Nutzung
Status heute  : Militärischer Sicherheitsbereich
Keflavik, Iceland
63°57'52.18"N/22°35'13.21"W - 37 m.üNN
Site Code     : F15
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute : unbekannt



Bjerkvik, Norway
68°33'18.85"N 17°34'19.37"O - 72 m.üNN
Site Code      : F16
Status           : unbekannt
Status heute : unbekannt
Balado Bridge, UK
63°57'52.18"N/22°35'13.21"W - 37 m.üNN
Site Code      : F17
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute : steht zum Verkauf
Folly Lake, Canada
45°33'40.5"N/63°32'40"W - 181 m.üNN
Site Code      : F18
Status           : Aufgegebene Liegenschaft
Status heute : 2009 an die Canada Lands Company verkauft.



Gibraltar, UK
36°08'35.02"N/05°20'33.80"O - 244 m.üNN
Site Code      : F19
Status           : unbekannt
Status heute : unbekannt
Bad Bergzabern, Germany
49°09'10.01"N/07°58'45.51°O - 248 m.üNN
Site Code      : F20
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute : Militär Terrain
Catania, Italy
37°35'17.60"N/14°49'04.15"O - 129 m.üNN
Site Code      : F21
Status            : Aufgegebene Nutzung
Statrus heute : Militär Terrain



Saxa Vord, UK
60°49'41.57"N/°50'26.27"W - 280 m.üNN
Site Code      : F29
Status           : Aufgegebene Nutzung
                     : 2018, Reaktivierung als RRH
Status heute : Militärischer Sicherheitsbereich






___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beschreibungen
Die Entstehung des "NATO SatCom System"
1972, Vorbereitend zu der Auflösung des ACE-High System, beschloss die NATO ein satellitengestütztes Fernmeldenetz zu betreiben, um einen geschützten und sicheren Fernmeldebetrieb zwischen allen NATO Mitgliedsländern zu gewährleisten.

Hierzu wurden 12 Erdfunkstellen installiert, welches in den 1980er Jahren um zusätzliche 9 Stationen erweitert wurden.

Von den 21 Stationen sind im Rahmen der Neuausrichtung 11 Stationen geschlossen worden. Die verbleibenen stellten die weltweite Kommunikation zwischen den NATO Länder weiterhin sicher.

1993 wurden die NATO IV-Satelliten Typ B, britischen Designs  in Betrieb genommen.

1996, Wurde beschlossen, das ACE-High System außer Betrieb zu nehmen und die von dem ACE-High System verwendeten Frequenzbänder, für den Fernseh- und Mobiltelefonempfang, wie im Jahr 1956 vertraglich vereinbart, zurück zu geben.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Link Seiten, Wikipedia
Thema - NATO Communications and Information Systems Services Agency [3]
Autor     - Wikipedia
Quelle    - Wikipedia
ULR       - Wikipedia
"Die NATO Communications and Information Systems Services Agency (NCSA), in Kurzform: NATO CIS Services Agency, war eine Agentur der NATO als nachgeordnete Organisation mit Sitz in Mons (Belgien) und diente dem Betrieb und Schutz der Informations- und Kommunikationsinfrastruktur des Bündnisses. Die NCSA wurde aus früheren Organisationselementen der NATO, unter anderem der NATO Communication and Information Systems Operating and Support Agency (NACOSA), formal zum 1. August 2004 gegründet und mit einer Activation Ceremony beim Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE) am 7. September 2004 aktiviert. Sie bestand bis zum 30. Juni 2012.
Die NCSA war ein Teil der NATO Consultation, Command and Control Organization (NC3) und berichtete dem NC3-Board, einem beratenden Organ des Nordatlantikrats.
Im Rahmen einer NATO-Reform wurde die NATO Communications and Information Systems Services Agency 2012 in die NATO Communications and Information Agency (NCI Agency) überführt." [3]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema - NATO Communications and Information Agency [4]
Autor     - Wikipedia
Quelle    - Wikipedia
ULR       - Wikipedia
"Die NCI Agentur wurde am 1. Juli 2012 im Rahmen einer Reform gegründet. In ihr wurden die NATO Consultation, Command and Control Agency (NC3A), die NATO ACCS Management Agency (NACMA), die NATO Communications and Information Systems Services Agency (NCSA), das Büros für das Active Layered Theatre Ballistic Missile Defence (ALTBMD) Programm und Teile des Stabes des Information Communications and Technology Management (ICTM) im NATO-Hauptquartier zusammengefasst." [4]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Sonstige Publikationen
Thema, NATO Satelliten Bodenstation in Euskirchen [8]
Autor  - Informationsbroschüre der Bunderwehr - Seite 13 bis 15
Quelle - Auszug aus der Informationsbroschüre der Bunderwehr - Seite 13 bis 15 - " NATO Satelliten Bodenstation in Euskirchen" die im Jahr 2002, anlässlich des 30 jährigen    Bestehen der NATO Satelliten Bodenstation herausgegeben worden ist.
Streitkräftebasis.piz - 11.08.2006
"NATO Satelliten Bodenstation in Euskirchen. Die NATO Satelliten Bodenstation Euskirchen (kurz SATCOM Station genannt), liegt auf dem Gelände der Mercator-Kaserne und feierte im Jahr 2002 ihr 30 jähriges Bestehen. Sie ist eine von ehemals 12 SATCOM Bodenstationen, 6 Stationen wurden im Rahmen der Neuausrichtung geschlossen. Diese kleine NATO-integrierte, militärische Einheit ist Teil der NCSA (NATO CIS SERVICES AGENCY), einer nach ITIL struk­turierten IT-Dienstleistungs-Agentur. Auf fachdienstlicher Ebene ist sie dem NCSA Sektor Brunssum unterstellt (JFHQ) Brunssum, vormals NATO Hauptquartier Europa Nord (AFNORTH), sowie auf truppendienstlicher Ebene der Stabs- und Versorgungskompanie Deutscher Anteil Northern Region Signal Group Regional Headquarters AFNORTH mit Sitz in Birkenfeld.

Zur Geschichte
Grundsätzlich beschloss die NATO ein satellitengestütztes Fernmeldenetz (SatCom) zu betreiben, um einen geschützten und sicheren Fernmeldebetrieb unter allen Mitgliedsländern zu gewährleisten.Eine Übergangsphase zur betrieblichen Ausbildung der Fernmeldetechniker begann 1969 durch die Inbetriebnaheme von 2 mobilen Stationen in SHAPE (Belgien) und AFSOUTH, Neapel (Italien). Das erste satellitengestützte NATO - weite Fernmeldenetz, ging 1972 / 1973 in Betrieb. Dieses bestand aus zwei geosynchronen Satelliten, dem Raumsegment,und dem Bodensegment,bestehend aus 12 Erdfunkstellen.Diese waren meist in der Nähe der Hauptstädte der Mitglieds-staaten gelegen.In dieser Betriebsphase II wurde die Bezeichnung der Stationen mit L01 bis L07 und M02 bis M06 vorgenommen.( L = large capacity; M = medium capacity ). In der nächsten Ausbaustufe ab 1981, der Phase III also, erreichte das NATO SatCom System seine grösste Verbreitung. Es befanden sich vier Satelliten im Orbit und zu den 12 bestehenden Erdfunkstellen kamen noch 9 zusätzliche neue Stationen hinzu. Ebenfalls wurden erstmals mobile Stationen in Betrieb genommen. Politisch spiegelt das System den Höhepunkt des Kalten Krieges wieder...

Nach den Fall der Berliner Mauer und dem politischen Klimawechsel in Europa fand auch eine Aufgabenveränderung für das SatCom System statt. Es bestand nunmehr die Notwendigkeit für zuverlässige Fernmeldeverbindungen in Regionen, die aussehalb des traditionellen Nordatlantikpaktes lagen. Daher wurden mit Beginn der 90er Jahre mehrere hoch mobile Satellitenstationen beschaft, die in Krisengebieten bis heut zum Einsatz kommen (z.B. im früheren Jougoslawien). Das Raumsegmet der Phase III hatte in der Mitte der 90er Jahre ausgedient und wurde durch die Generation NATO IV Satelliten ersetzt. Gleichzeitig vollzog sich der Technologiewechsel auf der Seite der Bodenstationen, weg von der traditionelen Sprach- und Telegrphie - Stromkreisen und hin zu den integrierten Sprach- und Datenübertragungssystemen, wie z.B.Videokonferenzschaltungen, Internetzugang etc. Ab 2005, mit dem Ende desw NATO IV Raumsegments, hat eine tiefgreifende Neuausrichtung des SatCom Systems stattgefunden!

1.NATO benutzt zukünftig nur noch nationale militärische Satelliten Systeme.
2.Die Bodenstationen haben ausschliesslich Ankerfunktionen,d.h. Verkehrsbeziehungen zu mobilen Stationen im Einsatzland oder Verkehrsbeziehungen zu Schiffen.

Der NATO - Auftrag
Die Station in Euskirchen hat durch ihre betriebliche Auslastung und Nähe zum regionalen JFHQ (früher AFNORTH) immer eine wesentliche Rolle im SatCom system gespielt. Seit 1972 stellt diese Einheit die Fernmeldverbindungen zwischen den NATO-Hauptquartieren untereinander und nationalen Kommandobehörden, wie dem Bundesministerium der Verteidigung in Bonn oder auch der Deutschen Bundesmarine in Glücksburg und Wihelmshaven, mittels verschiedenster Kommunikationsmittel rund um die Uhr im Schichtdienst sicher. Der betriebliche Schwerpunkt hat sich in den letzten Jahren ausschliesslich auf zuverlässige Fernmeldverbindungen in Krisengebiete verlagert. Die 22 Soldaten der Luftwaffe, sowie ein NATO-Ingenieur, stellen täglich durch ihren engagierten Dienst eine 24- stündige Verfügbarkeit bei hohem Qualitätsstandard für alle Verkehrsbeziehungen sicher."
[6]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
"NCI-Agentur und Italien verstärkt die Partnerschaft auf Satelliten Ground Stationen

2015 unterzeichnete die NCI-Agentur im Rahmen einer von der italienischen Delegation ausgerichteten Zeremonie ein Memorandum of Agreement mit der MOD Italy über die künftige Satelliten-Bodenstation.

Das Memorandum of Agreement (MOA) umfasst eine Reihe von Unterstützungsmaßnahmen, die Italien für die Projektdurchführung an einem der künftigen Standorte der Satelliten-Bodenstation (SGS) in Lughezzano, Verona, durchführen wird.

Das SGS-Projekt wird zwei neue Multiantennen-SGS auf den Standorten bestehender NATO Satellite Ground Terminals (SGTs) in Belgien (SGT F1, Kester) und Italien (SGT F14, Verona) beschaffen und zwei weitere SGTs in Griechenland (SGT F11, Atalanti) und der Türkei (SGT F13, Izmir) aufrüsten.
Sie wird auch Optionen für eine 20-jährige industrielle Unterstützungsregelung für die daraus resultierenden Fähigkeiten bieten.

Zu den spezifischen Aufgaben, die unter das MOA fallen, gehören die förmliche Vorlage von Baugenehmigungen, die die Interessen der NCI-Agentur bei regionalen Behörden vertreten, um Umweltbelange zu lösen, die Unterstützung und Anleitung bei der Planung und dem Bau bieten, um sicherzustellen, dass angemessene nationale Vorschriften und Verfahren eingehalten werden. Die MOA formalisiert die Unterstützung, die bereits während der Vorbereitungsphase des Projekts gewährt wurde, in der MOD Italien die Enteignung der zur Unterbringung der modernisierten Anlage erforderlichen Flächen angeordnet und die Versorgungsinfrastruktur des Standorts aufgewertet hat, um die erhöhte Last des Standorts zu unterstützen.

Die MOA wurde vom General Manager der Agentur, GEN (rtd) Koen Gijsbers, und von der Chief C4I Systems and Transformation Division MOD Italy, VADM Ruggiero Di Biase, unterzeichnet." [7]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Link Seiten, Weiterführende Publikationen zu dem SatCom System
Thema, NATO Archiv - bietet den Zugang zu tausenden von freigegebenen und öffentlich zugänglichen NATO-Dokumenten. [5]
Autor  - NATO
Quelle - NATO
ULR    - NATO Archivs
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(2) NATO Communications and Information Systems Services Agency
Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[2] Wikipedia, Logo
[3] Wikipedia, NATO Communications and Information Systems Services Agency
[4] Wikipedia, NATO Communications and Information Agency
[5] Wikipedia, NATO Archiv
[6] Informationsbroschüre der Bunderwehr, Seite 13 bis 15
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei Gerrit Padberg - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü