Kollemorten - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das ACE-High System > Bereich, AFNORTH > Dänemark
zurück, Bereich AFNORTH
(ACE-High System)
ACE-High System

NATO ACE-High System - 1958 bis 1995
  • Kollemorten
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Kollemorten
  • Kollemorten

55°52'28.98"N/9°20'58.82"O - 135 m.üNN
Site Code ab 1958 : DA (Karup)
Site Code ab 1971 : DTOZ
Status                  : Aufgegebene Nutzung
Status heute         : unbekannt
Ansicht                 : NATO-Liegenschaft, undatiertes Bild, by Jørn Christiansen (5)
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen
Linienplan, von 1959 (ACE-High System)
Verbindungen
DA - Karup - (Torphoej) > NH - Kristiansand - (Stormyrheia) - Scatter Line - Station mit Multiplex  - Channel Capacity 36  
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 242,00 Km
DA - Karup - (Torphoej) > daa - Karup Tail - (Lundebakke) - L.o.S.-Line - Station mit Multiplex  - Channel Capacity 60  
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 41,00 Km
DA - Karup - (Torphoej) > AA - Emden - (Aurich) - Scatter Line - Station mit Multiplex - Channel Capacity 36  
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 288,00 Km
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Linienplan, von 1976 (ACE-High System)
Verbindungen
DTOZ - Kollemorten > NSBZ - Kristiansand - Scatter Line - Station mit Multiplex  - Channel Capacity 36  
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 242,00 Km
DTOZ - Kollemorten > DLUZ - Lundebakke - L.o.S.-Line - Station mit Multiplex - Channel Capacity 60  
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 41,00 Km
DTOZ - Kollemorten > AEMZ - Aurich - Scatter Line - Station mit Multiplex - Channel Capacity 36  
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 88,00 Km    
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Power Category, Transmitter Typ
Station DA, Power Category - I
Station DA, Transmitter Typ - 2S + 1R (Scatter Line + Radio Line)
mit 2 englischen Diesel Aggregaten und dänischen "Titan" Generator [3]

Info zu Station Power Plant Categories:
Power Plant arrangements at ACE High Stations fall into ix general categories with are variante on combinations of main supplied from sources the station, and prime movers within the station. There are designated as follows:
"Category I" Primary power obtai ned from local commercial supply, with standby power derived from two high-speed automatic-starting diesel-driven alternators.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bilddokumentationen, in der Betriebsphase
Informationen aus de Stasi Mediathek ( DDR-Ministerium für Staatssicherheit)
Bericht der Funkaufklärung des MfS über eine "maritime politisch-operative Aktion" in der Nordsee
Im Rahmen einer "maritimen politisch-operativen Aktion" beobachtete das MfS 1987 westliche Einrichtungen und NATO-Funkverbindungen in der Deutschen Bucht.
Sie interessierte sich besonders für eine westdeutsche Forschungsplattform.
Mit Angaben zum Einstieg in die ACE HIGH-Linie Aurich - Torphøj (Karup, Dänemark) [7]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bilddokumentationen, Abschaltung
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bilddokumentationen, Demontage
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, Kollemorten [5]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Link Seiten, sonstige Publikationen
Dokumentiert im Jahrbuch der "Den Jyske Sparekasse" für die Städte Grindsted, Bill und Give. Ein sehr informativer Bericht "da Torphoej forbandt hele Europa" in dänischer Sprache. by Jørn Christiansen [4]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Das Bundesarchiv, Stasi Mediathek [8]
Autor  - Stasi
Quelle - Bundesarchiv
ULR    - Bundesarchiv
"Stasi-Unterlagen sind ein wesentlicher Teil der sichtbaren Hinterlassenschaft des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR. Die Stasi hatte - im Auftrag der alleinherrschenden Partei SED - vor allem dafür zu sorgen, die Macht des Staatsapparates im Innern und Äußeren zu sichern. Dazu nutzte sie alle erdenklichen geheimpolizeilichen und geheimdienstlichen Methoden." [8]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Das Bundesarchiv, Stasi Mediathek
Funkaufklärung Nordsee [7]
Autor  - Stasi
Quelle - Bundesarchiv
ULR    - Bundesarchiv
"Bericht der Funkaufklärung des MfS über eine "maritime politisch-operative Aktion" in der Nordsee. Im Rahmen einer "maritimen politisch-operativen Aktion" beobachtete das MfS 1987 westliche Einrichtungen und NATO-Funkverbindungen in der Deutschen Bucht. Sie interessierte sich besonders für eine westdeutsche Forschungsplattform." [7]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
die Daten

Die ACE-High Station Karup wurde in den Jahren 1959 bis 1962 erbaut und ging nach einer Testphase im Jahr 1963 in die offizielle Betriebsphase.

Die Bezeichnung der ACE-High Station lautete nach der offizielen Inbetriebnahme der Station - "Karup - (Torphoej)" und die NATO Code hierzu war "DA".  

DA - Karup - (Torphoej - (D) Denmark (A) NATO Codierung - Station A   

1971 wurden alle ACE-High Stationen im  "ACE High Network Europe" neu codiert, die Bezeichnung der ACE-High Station lautete danach "Kollemorten" und die NATO Code hierzu "DTOZ".

DTOZ - Kollemorten (D) Denmark (TO) Stadt / Geländebezeichnung (Z) ACE-High System.

Die Betriebsphase endete mit Schliessung der ACE-High Station im Jahr 1995.


___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
die Geschichte [4]

Die militärische Liegenschaft der ACE-High Station liegt NW von dem ca 1,2 Km entfernten, Ortschaft Kollemorten, auf einer Flache von ca. 15.960 m2.

1999, Die militärische Liegenschaft ist in den vergangenen Jahren an eine private Gesellschaft verkauft worden, die Demontage, der vier 20 mtr. Scatter Hoch - Antennen (Hersteller - Krupp)  erfolgte im Jahr 1999.
"Die Sendestation Torphøj wurde auf einem Grundstück errichtet, das 1959 vom Verteidigungsministerium zur Nutzung erworben wurde das Gebiet als Teil einer größeren NATO-Funkverbindung. Dänemark finanzierte den Erwerb des Gebiets, während die NATO den Bau der Station finanzierte. Der Standort war in Kollemorten nördlich von Give, genauer gesagt in Torphøj. Es handelte sich um ein streng geheimes Kommunikationssystem, das von Grimstad, Norwegen, über Torphøj nach Emden in Deutschland führte und den Namen ACE HIGH erhielt.

In Kollemorten begann 1960, schwere Fahrzeuge und dichter Verkehr füllten die Straßen und hinterließen riesige Schlaglöcher. Die Station wurde 1962 in Betrieb genommen. Straßen erst 1964. Torphøj wurde zunächst von Militärpolizisten bewacht, die vom Luftwaffenstützpunkt Karup aus stationiert waren. In der Verteidigungssiedlung 1973 wurden sie verschont, und es gab dann nur noch das ständige Personal auf der Station, ein Manager, zehn Techniker und zwei Zivilangestellte. Als Torphøj gebaut wurde, hatten Wehrpflichtige und Wachtmeister Anspruch auf Kost und Logis. Die Wachen bestanden sowohl aus Wehrpflichtigen als auch aus Wachtmeistern, und einige der Techniker waren Wachtmeister. Die Unterbringung war dort in Torphøj, aber keine Verpflegung, so dass eine Vereinbarung mit dem Kollemorten Afholdshotel getroffen wurde, das dann zu einem festen Restaurant für einen großen Teil der Mitarbeiter wurde. Es wurde kurz nach dem Verschwinden der Wachen aus Torphøj geschlossen. Das Temperance Hotel war dort, wo sich heute eine Bäckerei befindet. Die Errichtung der Station war ein großer Umbruch in der kleinen Gemeinde, in der es auch zu Eigentumsenteignungen kam. Die Neuankömmlinge haben jedoch dazu beigetragen, sich einen Namen zu machen die lokale Gemeinschaft; Es gibt mehrere Vereine, die die ehemaligen Mitarbeiter von Torphøj in ihren Vorständen hatten und haben, und es ist auch ein Sitz in Stadt- und Kreisräten entstanden.

Die Satellitenschüsseln hatten einen Durchmesser von 20 Metern, es ergibt eine Fläche von 300 m, die auf einem 7,5 m hohen Ständer platziert und dann in eine vertikale Position gebracht wurde

Als die Station 1994 geschlossen wurde, wurde das Personal in alle Winde zerstreut. Der Kasernenarbeiter wurde entlassen, die Reinigungskraft ging in den Ruhestand, einer der Die Techniker verließen die Verteidigung, drei kamen nach Karup, fünf nach Skrydstrup, einer nach Vandel und einer blieb als Hausmeister in Torphøj. Torphøj wurde nach der Schließung zum Verkauf angeboten, aber aus verschiedenen Gründen kam der Verkauf nicht zustande, sondern nur Der Wald draußen ist verkauft. Den Rest, das eingezäunte Gelände selbst und die Gebäude, haben die Streitkräfte beschlossen, sie für ihren eigenen Gebrauch zu behalt." [9]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
heute (1)

Die militärische Nutzung der Liegenschaft durch das ACE-High System wurde vollständig beendet.

2019, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
2022, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
2022, Zufahrt zu der Liegenschaft.
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(2) Wikipedia, Coat of arms of Allied Forces Northern Europe
(3) Station Codes and Network Routes
(3) NATO Linienplan, 1959
(4) Geographic Locations of the NICS
(4) NATO Linienplan, 1976
(5) Liegenschaft, undatiert
(5) Demontage der Liegenschaft
(5) Jørn Christiansen
(6) Liegenschaft
(6) Ham call OZ3BQ
(6) Quellenschutz, ID 200_01
(7) Quellenschutz, ID 201_01
(8) Liegenschaft, mit freundlicher Genehmigung von arkivdk
Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[2] Wikipedia, Logo
[3] Quellenschutz, ID 202_01
[4] da Torphoej forbandt hele Europa
[4] Jørn Christiansen
[5] Wikipedia, Kollemorten
[6] Handbuch, Volume I
[6] Quellenschutz, ID 201_01
[8] Das Bundesarchiv, Stasi Mediathek
[9] Die Geschichte
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei Gerrit Padberg - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü