(7) Radar Station Skovhuse - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Flugabwehr > NADGE System > Dänemark, (1) > (~) > (7) Radar Station Skovhuse
Kommandostände (Gefechtsstand, "CRC", "CAOC", Flab-FlaRak Hawk, Flab-FlaRak Nike, Flab-FlaRak Pershing, NADGE)
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        

Side Code     : unbekannt
NATO Code  : LADYBIRD (1955 – 1998)
Status          : geschlossen November 2002
Status heute : Militärischer Sicherheitsbereich
Ansicht         : Liegenschaft, 2019 (1)
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________       
Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen
Übersichtsplan, Linienplan
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________       
Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, Stensved [6]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia
"Stensved ist eine Stadt mit 1.585 Einwohnern (1. Januar 2022), in Südseeland (Region Sjælland) in Dänemark. Es ist eine Trabantenstadt von Vordingborg. Die Stadt ist ein Teil der Vordingborg Kommune. Stensved war bereits in der Eisenzeit besiedelt, die sich von 1200 v. Chr. bis 1 v. Chr. erstreckte." [6]

___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Thema, Radarkopf [7]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia
"Ein Radarkopf ist ein dänischer Begriff für eine Radarstation mit einem großen Suchradar zur Überwachung des nationalen Luftraums. Das Air Control Wing der Luftwaffe betreibt drei solcher Radare.

Im Jahr 2011 gibt es in Dänemark drei Radarköpfe:
(5) Skrydstrup in der Nähe des Luftwaffenstützpunkts Skrydstrup in Südjütland
(4) Skagen in Nordjütland
(6) Bornholm in Almindingen

Bisher waren Suchradare auch an folgenden Stellen verfügbar:
(8) Skovhuse/Stensved in Südseeland in der Nähe von Vordingborg (geschlossen November 2002)
(12) Färöer-Inseln im Nordatlantik .                                                    (außer Dienst gestellt am 15. November 2010)
(9) Multebjerg in Nordseeland                                                            (geschlossen am 18. Januar 2011). " [7]
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
"Radarstation Skovhuse.

Flugradarstation Skovhuse (FRS Skovhuse).
Flight Detachment Stone Sweat (FLD Stone Sweat).
Luftkommando 502 (FLD502).
502 Squadron (ESK502).
Fliegerhorst Stensved
Fliegerhorst Skovhuse
Radarkopf-Waldhäuser (RH-Waldhäuser).
Zeitraum: 23. November 1954 – 2. Mai 2003.
Rufzeichen: LADYBIRD (1955 – 1998).

Ausrüstungstypen: Suchradar AN/FPS-8 (1954 – 1970).
MPR-Suchradar (1970 – 2003).
AN/TPS-10D Höhenradare (1954 – 1958).
AN/FPS-6A Altivistische Radargeräte (1958 – 2003)." [5]
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
"Bei der Etablierung des NADGE-Systems erhielt Skovhuse das erste 3D-Radar der Luftwaffe, MPR, von der französischen Firma Thomson-CSF. Dies bedeutete eine starke Reduzierung des Personals, da das operative Personal in das OC500 in Vedbæk verlegt wurde. FLD Stensved wurde fortan als Ausbildungszentrum genutzt, vor allem die Sonderschule der Luftwaffe und die Heimwehr taten viel Nutzung der Kaserne.

Als die KVG 1982 verkleinert wurde, wurde FSN Stensved geschlossen und die Kaserne von der Heimwehr übernommen. Zur gleichen Zeit wurde FSN Forest Houses gegründet, die mit der Verwaltung der Radarstation und des technischen Personals fortgesetzt werden sollte. Das zivile Personal wurde von der Heimwehr in ähnlichen Positionen wie zuvor eingesetzt.

Waldhäuser soll fortan als Control and Reporting Post Manual (CRP-M) fungieren. Wenn aus irgendeinem Grund Operationen vom Bunker in Vedbæk aus nicht mehr möglich waren, musste ein Operationszug aus Vedbæk die Aufgaben von Skovhuses aus lösen Operationssaal. Die CRP-M-Funktion wurde bis August 1998 fortgesetzt, als die moderne Technologie (Fernsteuerung der UHF-Funkgeräte von ARP Bornholm vom CRC Skrydstrup und Schnittstelle des Martello-Radars von ARP Bornholm zu den Geräten des CRC Skrydstrup) es ermöglichte, die Zuweisung von der Radarstation in Skrydstrup.

Infolge des Verteidigungsabkommens vom 25. Mai 1999 änderte FSN Skovhuse am 1. Januar 2001 seinen Status in Radarhead (RH). Aufgrund der finanziellen Situation der Luftwaffe Ende März 04 beschloss die Luftwaffenleitung die Schließung von RH Skovhuse. Der Radarkopf wurde am 2003. Mai 2 um 20:03 Uhr geschlossen, als der Chef des Air Tactical Command, Generalmajor Leif Simonsen, den Strom abschaltete zum MPR-Radar.

Zwischen November 2003 und April 2004 begannen die Techniker der Einheit mit der Demontage des MPR-Radars, das als Ersatzteile für die MPR-Radargeräte, die immer noch in der NATO im Einsatz sind. Material wurde übrigens einfach verschrottet. PL A.T. Mikkelsen blieb bis Juni 2004 in der Einheit, um für die Demontage der elektronischen Ausrüstung verantwortlich zu sein. Am 17. Mai 2004 offizieller Übergabetag des gesamten Einsatzgebietes an den Baudienst der Armee. Das Gebiet wird von einem lokalen Unternehmen verwaltet und beaufsichtigt (Dezember 2007), da es noch nicht veräußert wurde. Es gibt eine registrierte Klausel, die besagt, dass die der Vorbesitzer kann das Land für 20.000 DKK plus die Hälfte des Waldwertes zurückerwerben. Der ursprüngliche Besitzer war die Familie Knuth auf Lilliendal Estate, aber der Besitzer ist jetzt Hofjäger, Kammerherr Bernt Johan Collet, Lundby Gaard Estate." [5]
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
heute (1)

Die militärische Nutzung der Liegenschaft durch das NADGE System ist weiterhin aktiv.
2011, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
2018, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
2019, Zufahrt zu der Liegenschaft.
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street

Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[3] Wikipedia, NATO Integrated Air Defense System (NADGE)
[4] Wikipedia, Combined Air Operations Centre
[5] nyluftvet.dk
[6] Wikipedia, Stensved
[7] Wikipedia, Radarkopf

"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei WebMaster - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü