Sørreisa, "CRC" - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kommandostände, Control Center, Flugabwehr > Control Center, CRC > Norwegen
Kommandostände (Gefechtsstand, Control Center CRC und CAOC, Luftabwehr Flab-FlaRak, NADGE) in Europa

Kommandostände (CRC)
  • Tromps, Luftforsvarets stasjon Sørreisa
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Tromps
  • CRC in der verbunkerten Kampfführungsanlage "Sørreisa"
69°03'32.85"N/18°00'05.13"O - 1011 m.üNN
Site Code ab 1958 : unbekannt
Site Code ab 1971 : unbekannt
Status                  : unbekannt
Status heute         : unbekannt
Ansicht                 : Zufahrt zur Luftforsvarets stasjon Sørreisa, 2019 (1)
Weitere Nutzung der Liegenschaft durch:
Høggumpen
Høggumpen (Senja Tail)
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, Sørreisa [3]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia
"Ein weiterer wichtiger Arbeitgeber ist das norwegische Militär, da sich im Ort Sørreisa eine Niederlassung der norwegischen Luftwaffe befindet. Das hier stationierte 131. Geschwader (luftving) ist ein nichtfliegender Verband. Hier befindet sich Control and Reporting Centre Sørreisa als Teil des NATO Integrated Air Defense System. Es untersteht in dieser Rolle dem Combined Air Operations Centre in Uedem und führt sechs Radar-Stationen, vier im Norden und zwei im Westen Norwegens." [3]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, 131 luftving Sørreisa [4]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia
"Die militärische Einrichtung wurde 1955 in Betrieb genommen und war am 3. Januar 1962 in Betrieb. Die Anlage hat im Laufe der Jahre eine bedeutende technologische Entwicklung durchlaufen und ist heute eine der modernsten Einheiten der NATO in den Bereichen Kontrolle und Benachrichtigung.

Nach einer Umstrukturierung innerhalb der Streitkräfte wurde die Station in Bezug auf bestimmte Aufgaben in kleinere Abteilungen aufgeteilt. Das mit dem Betrieb der Station verbundene Personal gehört immer noch zu lstn Sørreisa, während die technische Wartung der Ausrüstung an FLO ICT übertragen wurde. FLO ICT betreibt auch alle externen bodengebundenen Sensoren. Verteidigungsgebäude sind für den Gebäudebestand mit täglicher und langfristiger Instandhaltung verantwortlich. Insgesamt arbeiten rund 170 Personen im Zusammenhang mit der Station. Etwa 50 davon gehören zu externen Sensoren.

Nach der Schließung des CRC Mågerø ist Sørreisa der einzige CRC." [4]
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
heute (1)

2014, Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth erkennbar.
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
2019, Zufahrt zu der Liegenschaft.
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(3) Wikipedia, Datei:Crcsorreisa.jpg

Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[2] Wikipedia, Logo
[3] Wikipedia, Sørreisa
[4] Wikipedia, 131 luftving Sørreisa
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei Gerrit Padberg - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü