[11] Google Translate, "Bunker West Star" - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kommandostände, Control Center, Flugabwehr > Kommandostände > Italien > Affi, Bunker "West Star" > Publikation (deutsche Übersetzung)
Kommandostände (Gefechtsstand, Control Center CRC und CAOC, Luftabwehr Flab-FlaRak, NADGE) in Europa

Kommandostände (Gefechtsstand)
  • Affi, Bunker "West Star"
  • Publikationen (mit Google Translate übersetzte Version)
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
[11] 07.02.2016 - L`Arena di Verona - "Il sindaco vuole l’ex base Nato «La chiediamo a costo zero»"
                                                        "Der Bürgermeister möchte die ehemalige NATO -Basis. "Wir verlangen es kostenlos"
___________________________________________________________________________________________________________________________________
(3)
(3)
___________________________________________________________________________________________________________________________________
"Der Bürgermeister will den ehemaligen Nato-Stützpunkt "Wir bitten kostenlos darum"

Einer der "versteckten" Räume in der ehemaligen Militärbasis, die in den Eingeweiden des Mount Moscal (BATCH) entstanden sind. Der Bürgermeister von Affi Roberto Bonometti will mit dem Staatseigentum Verhandlungen über den Erwerb der ehemaligen NATO-West-Militärbasis mit dem Codenamen "Star of the West" aufnehmen, die in die inneren des Mount Moscal gegraben wurde.

Und er setzte sich eine Deadline: bis Februar.

Die Erwartungen des Bürgermeisters, die ehemalige Militärbasis zu erwerben, sind gestiegen, seit im November das Staatseigentum der Gemeinde Affi den kostenlosen Verkauf des Landes mitgeteilt hat, auf dem einst die alte Eisenbahn und ein Grundstück in der Nähe der Militärbasis Moscal vorbeifuhren.

"Ich habe den städtischen Sekretär angewiesen, in Kürze ein Treffen mit den Beamten der Civil Property Agency von Mestre zu arrangieren, die der derzeitige Eigentümer dieses außergewöhnlichen Militärgeländes ist", erklärt Bonometti. "Im Jahr 2012, als das Eigentum von der NATO an das Verteidigungsministerium übergegangen war, baten sie uns um fünf Millionen, um West Star an die Gemeinde zu verkaufen."

Im Jahr 2012 wurde jedoch die dreijährige Finanzierung von 300 Tausend Euro abgeschlossen, die von der Region Venetien zugewiesen wurde, um eine Vereinbarung mit dem Verteidigungsministerium zu treffen und ein Projekt zur touristischen und kulturellen Verbesserung dieser Struktur vorzubereiten, das im folgenden Jahr an das Staatseigentum übergeben wurde.

"Jetzt ist es unsere Absicht, diese Immobilie ohne Kosten für die Gemeinde zu erwerben. Wir haben auch Ideen für die Nutzung der Struktur. Auch wissenschaftlicher Natur", resümiert Bonometti. "Wir stehen in Kontakt mit einigen Universitäten, auch mit ausländischen."

"Unsere Absicht", fährt er fort, "ist es, dort ein Forschungszentrum für alternative Energiequellen zu beherbergen. Es wäre außergewöhnlich, wenn in Affi konkrete Lösungen gefunden würden, um unseren Planeten zu schützen und eine bessere Zukunft für die Menschheit zu garantieren."

"Das Ziel", so Bonometti weiter, "ist die Erstellung einer Machbarkeitsstudie. Bisher hatten wir keinen direkten Kontakt mit der derzeitigen Regierung für die Nutzung dieser Struktur für öffentliche Zwecke, in der Tat ungenutzt, aber wir sind zuversichtlich. Unter den verschiedenen Anwendungen, die vorgeschlagen wurden, gibt es angesichts der großen Oberfläche des Bunkers, der sich im Inneren des Mount Moscal entwickelt, auch die der Würze von Weinen, Wurst und Käse von Exzellenz.

In einem Teil des Bunkers war auch die Einrichtung eines Museums vorgesehen, das der historischen Periode des "Kalten Krieges" gewidmet war. Affi ist der größte antiatomare Militärbunker in Italien und hat einen Zwilling in Belgien. 41 Jahre lang wurde es als geschützter Gefechtsstand genutzt, der mit einem strategischen Sendezentrum ausgestattet war. Die letzte Militärübung, die sie veranstaltete, fand 2003 statt.

Das vom Atlantischen Bündnis (NATO) errichtete Bauwerk wurde am 6. Juli 1966 an das FTASE-Kommando (Allied Land Forces Southern Europe) übergeben. In den Fels unter den 427 Metern des Mount Moscal gehauen, beherbergt es seit Jahrzehnten gemeinsame Übungen aller Land-, Luft- und Seestreitkräfte der NATO (North Atlantic Treaty Organization) und hat nie Atomwaffen beherbergt. In einem Netz von Kilometern und Kilometern von Tunneln hätte es im Notfall das Überleben von 400 Menschen für 15 Tage garantieren sollen. Die Anlage sollte im Falle eines nuklearen, chemischen oder bakteriologischen Angriffs als Hauptquartier für den Generalstab des gemeinsamen operativen Kommandos im nordöstlichen italienischen Schachbrett dienen, das in Verona stationiert war. Insgesamt zählt die Fläche der ehemaligen Militärbasis 45 Tausend Quadratmeter Waldland und 15 Tausend überdachte Fläche." [11]
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(3) Privates Archiv
Text - Quellenangaben
[1] 2007 bis [>] 20xx - Publikationen


"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei Gerrit Padberg - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü