Rozoy Bellevalle - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ACE-High-System, AFCENT,ab 1958 > Frankreich


NATO ACE-High-System - 1962 bis 1995

Basisseite "ACE-High System" - Station Rozoy 

ACE-High-Station Rozoy 

Site Code: (fad) FROZ
Position   
: 48°55'55.01"N/3°28'22.84"E
Höhe üNN: 220 m
Ansicht   
: aktive NATO-Liegenschaft, 1970

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen

Station Power Category - 1

Station Transmitter Typ - 2R (Radio Line) 

___________________________________________________________________________________________________________________________________

NATO Linienplan - von 1959  
fad
- Relay Paris - (Rozoy  Bellevalle) > fa - Relay Paris - (Emeville) - L.o.S.-Line - Station ohne Multiplex - Channel Capacity 120  
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 53,00 Km

fad - Relay Paris - (Rozoy  Bellevalle) > FAS - Paris - (Mont Aout) - L.o.S.-Line - Station ohne Multiplex - Channel Capacity 120
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 35,50 Km

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________
NATO Linienplan - von 1976 - Revision - 1976

FRBZ
- Rozoy > FEMZ - Emeville - L.o.S.-Line - Station ohne Multiplex - Channel Capacity 120
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 53,00 Km

FRBZ - Rozoy > FAOZ - Paris South - L.o.S.-Line - Station ohne Multiplex - Channel Capacity 120
Entfernung zwischen den Stationen - Luftlinie - 35,50 Km 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bilddokumentationen, in der Betriebsphase

Bilddokumentationen, 2006

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Beschreibungen

"ACE-High-Station Rozoy" - die Daten


Die ACE-High Station Relay Paris wurde in den Jahren "o.A" bis "o.A" erbaut und ging nach einer Testphase im Jahr "o.A" in die offizielle Betriebsphase. Diese Betriebsphase endete mit Schliessung der ACE High Station im Jahr 1991. 


Adresse: Station Militaire de Rozoy-Bellevalle par Conde-en-Brie- Chateau-Thierry 01 (Aisne)

Telefon : Fontenelle en Brie 18 (Aisne)


Die Bezeichnung der ACE-
High Station lautete nach der offizielen Inbetriebnahme der Station "Relay Paris (Rozoy  Bellevalle)"und die NATO Code hierzu war "fad".
fad
- Relay Paris - (Rozoy Bellevalle) (f) France (ad) NATO Codierung - Station ad
Im Jahr 1971 wurden alle ACE-High Stationen im "ACE High Network  Europe" neu codiert, die Bezeichnung der ACE-High Station lautete danach "Rozoy Bellevalle" und die NATO Code hierzu war "FRBZ".

FRBZ - Rozoy Bellevalle (F) France (RB) Rozoy Bellevalle,Stadt/Ort in der Nähe (Z) ACE-High System

"ACE-High-Station Rozoy" - die Geschichte


Die militärische Liegenschaft liegt südlich der kleinen Ortschaft "Gillauche" und in der Nähe der Ortschaft "Fontenelle - en Brie", auf historischen Boden.

In der Umgebung, fand am 11.02.1814 die "Schlacht von Montmiral",zwischen der französichen Armee unter dem Kommando von Napoleon und der alliierten preußischen -russischen Armee, statt.Von der National Route "D1" anzweigend, führt eine kleine Nebenstrasse, die  "La Gillauche" zu der gleichnamigen Ortschaft "Gillauche" und von dort weiter über die  "Bois du Vivier" einer 400 mtr.langen asphaltierten Strasse, direkt zu der auf der Höhe von 219 üNN gelegenen ACE-High-Station Rozoy. Hier endet die asphaltierte Zufahrtsstrasse und führt als unbefestigter Wirtschaftsweg weiter.
Auf dem 1900 m2 - mit Sicherheitszaunanlagen befestigten Gelände, von weitläufigen Feldern umgebenen militärischen Liegenschaft, sind die verschiedenen Gebäude, sowie der in vergangenen Jahren noch von weitem sichtbare hohe L.o.S.-Transmitter Gittermastturm mit den vier Stück Parbolantennen installiert gewesen, der heute nicht mehr vorhanden ist. Das gesamte Gelände ist noch durch einen dreifach - Verbunddrahtzaun gesichert und kann von dem Innenbereich der Station durch entsprechende Durchlässe in der Zaunanlage kontrolliert werden. Die Anordnung der Gebäude und der Aufbau der technischen Einrichtungen entsprechen der ACE-High Network Spezifikation für ACE-High-Stationen der Kategorie 1,d.h.optimale militärische Sicherung der Liegenschaft, gesicherte Eingangswache, zentrales in Winkelform erbautes Personalgebäude mit integrierten Radio Equipment Gebäude, sowie dem L.o.S.-Transmitter Gittermastturm, der Stromübergabestation und dem nachträglich eingefügten No Break Building für die unterbrechungsfreie Stromversorgung und verschieden Nebengebäuden u.a für die Fahrzeugunterstellung und ein Wasserwerk.
Das technische Personal war nach der Inbetriebnahme der Station der französischen Marine unterstellt,die Umstellung auf die französische Luftwaffe - Armee de l'Air-erfolgte im Jahr 1972.


Das Gebäude der Eingangswache, Nutzfläche 11 m2,ist auf dem Gelände der militärischen Liegenschaft,direkt an der rechten Seite des Eingangstores errichtet. Die militärische Funktion dieser Gebäudeeinheit ist klar erkennbar, die Möglichkeiten einer aktiven militärischen Verteidigung waren seiner Zeit nicht gegeben.Sämtliche Personen die in oder aus der ACE-High- Station Rozoy kamen, mussten diesen Eingang nach einer dem NATO definierten Standard Überprüfung passieren.


Das Gebäude der Energie Einspeisungsstation befindet sich im vorderen Bereich der militärischen Liegenschaft. Der Zugang zu der Einspeisungsstation ist für den regionalen Stromversorger ohne betreten der militärischen Liegenschaft möglich


In dem Personal Building ,Nutzfläche 306 m2, sind die verschiedenen Räumlickeiten, wie Schlafräume des Stationspersonals - Techniker und Cheftechniker sowie für den Fahrdienst - und den Sanitäreinrichtungen vorhanden. Ferner gehört zu diesem Gebäudeteil eine Küche mit den entsprechenden Vorratsräumen und einem grossen Speise - und Aufenthalts-raum.Das gesamte Gebäude ist von der Natur überwuchert und kaum von der Zufahrtsstrasse einsehbar.


Ferner ist unter dem Personal Building der vorhanden Personal Building - Keller, Nutzfläche 42 m2, teilweise ausgebaut und als Kriechkeller begehbar. Auf Grund der verstärkten Bauausführung konnte der Keller vermutlich auch als Schutzraum genutzt werden. Der Zugang zu dem Keller ist versiegelt worden und somit nicht zugänglich. 


Das in Winkelform erstellte Personal Building ist mit dem Radio Equipment Gebäude, Nutzfläche 104 m2, verbunden,es befindet sich wie das Personalgebäude in einem baulich sehr schlechten allgemeinen Zustand. Das Gebäude ist im Prinzip baugleich der Gebäudeanordnung der ACE-High-Station Emeville ausgeführt, jedoch in spiegelbildlicher Ausführung. Im Übergangsbereich, zwischen dem Personalbereich und dem Technikbereich, befinden sich das Büro des Stationsleiters, ein kleines Magazin,sowie die Heizungsanlage der ACE-High-Station. In dem Aussenbereich ist die unterirdische Tankanlage für die Heizung und dem Notstromaggregat eingebaut worden.

Ein 50 m2 grosser Raum wurde für die Geräte der L.o.S. Installation bereitgestellt.Die technischen Einrichtungen sind hier auch nicht mehr vorhanden.In dem L.o.S.Raum des Gebäudes sind die Durchbrüche für die Antennenkabel - Richtung ACE-Station Paris South und der ACE-High-Station Emeville - resp.der Kanäle zu dem nicht mehr vorhanden L.o.S.- Transmitter Gittermastturm sichtbar.

Bedingt durch die Leistungsgrösse der L.o.S.-Station war auf der militärischen Liegenschaft kein seperates Power Building erforderlich.Der hintere technische Raum des Radio Equipment Gebäudes war für das Notstromaggregat mit dem Tagestank vorgesehen und hatte auch seperate Zugänge für die technischen Geräte der Station.

Das auf der rechten Seite der militärischen Liegenschaft erbaute No Break Building, Nutzfläche 15 m2, ist noch vorhanden. Die technischen Einrichtungen sind, wenn auch nur im defekten Zustand teilweise sichtbar. Im Vordergrund des Raumes steht der vertikal aufgestellte 20 KVA - No Break Maschinensatz aus dem Jahr 1968. Die dazugehörende Schaltanlage steht auf der rechten Seite des Raumes. Auf der linken Seite des Raumes ist der Batterieschrank für die 105 A/h - NiCad- Batterieanlage, ohne Batterieblöcke, noch vorhanden, die Leistung dieser Batterieanlage war für 30 Minuten Vollastbetrieb der 20 KVA - USV Anlage ausgelegt. Das Batterieladegerät für die NiCad - Batterieanlage und die Schaltkästen für die Gebäudebelüftung sind demontiert worden. Durch die Installation des No Break Equipments erfüllte die ACE-High-Station Rozoy ab dem Jahr 1968 die Spezifikation für die Stationen der Kategorie I.

Der L.o.S.-Transmitter Gittermastturm mit den vier Parabolantennen für die Verbindung der nördlich gelegenen L.o.S.-ACE High-Station Emeville und der südöstlich gelegenen O.H - ACE-High-Station Paris South ist komplett demontiert und nicht mehr vorhanden. Fundamentreste sind noch in dem Aussenbereich der Antennenverbindung zwischen L.o.S.-Transmitter Gittermastturm und Radio Equipment Gebäude sichtbar.

"ACE-High-Station Rozoy" - heute (1)


Das Gelände der militärischen Liegenschaft, mit den vorhandenen Gebäuden, ist unter Google Earth erkennbar.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

2013, Die Gebäude sind in einem desolaten Zustand und fallen von der Bausubstanz in sich zusammen. Der bis im Jahr 2010, in dem No Break Gebäude installierter No Break Maschinensatz ist nicht mehr vorhanden

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

"ACE-High-Station Rozoy" - die Umgebung


2007 - Belleau - Bois Belleau
2009 - Chateau Thierry   (City)
2009 - Chateau Thierry - Cote 204

2006 - Rozoy - Bellvalle

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bild - Quellenangaben
(1) Google Earth/Google Street

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Text - Quellenangaben

[1] Wikipedia, 
[1] 


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü