Lauda-Königshofen, Bunker "Gustav" - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

NATO Bunker, Kommandostäbe, Luftraum > Deutschland > Lauda-Königshofen, Bunker "Gustav"


NATO Bunker - Kommandostände, Luftraumverteidigung, Luftraumüberwachung in Europa

Basisseite "NATO Bunker, Kommandostände, etc." - "Gustav" Bunker - Lauda-Königshofen

Lauda-Königshofen - Bunker "Gustav"
Position                     : 49°32'17.01"N/09°45'17.11"O - 284 m.üNN

Site Code                  : Gustav

NATO Code               : Batman > Straw Basket > Batman

Bauwerk                   : A

Status                       : Aufgegebene Nutzung

Status  heute             : Private Nutzung 
Ansicht                      
: Gebäude der Feuerwache, 2017 (1)

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Link Seiten, Wikipedia
Thema - Lauda-Königshofen [1]
Autor   - Wikipedia
Quelle  - Wikipedia
URL     -  Wikipedia
 
Bilddokumentationen, 2017

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

Beschreibungen
 
Lauda-Königshofen - Bunker "Gustav" - die Daten

Luftverteidigungsanlage Gustav: Ehemaliger Bunker der Radarführungsabteilung 23 bei Lauda-Königshofen.

Im Jahr 1967 erfolgte die in Dienststellung der Anlage.
Am 31.12.2001 wird der Einsatzbetrieb eingestellt. 
Ab 01.10.2004 wurde das Bauwerk [A] militärisch nicht mehr genutzt, musste aber noch die Außenbauwerke  
Radargerätestellung [B]  Funksende [C] und  Funkempfang [D]  mit Strom und Fernmeldeverbindungen versorgen. 

Seit 2010 wird der Bunker durch die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben) zum Kauf angeboten.

Die Radargerätestellung [B],  die Funksende- [C] und die Funkempfangsanlagen [D] sind weiter aktiv im Verbund der Luftverteidigung. 
Sie werden durch den abgesetzten technischen Zug (AbgTZg) 134 der Luftwaffe betreut.

Bauwerk [A] - Bunker
Bauwerk [B] - Radargerätestellung
Bauwerk [C] - Funksendestelle
Bauwerk [D] - Funkempfangsanlege
 
Lauda-Königshofen - Bunker "Gustav" - die Geschichte

"Der zum Einsatzführungsbereich 2 gehörige Abgesetzte Technische Zug 247 betreibt in der LV-Anlage Gustav eines von sechs in Deutschland installierten Luftverteidigungsradarsystemen des Typs GM 406F." [1]

"Die über dreißigjährige Geschichte des Luftwaffenstandortes Lauda-Königshofen seit Oktober 1963 endete im März 2004 mit der Aufgabe der 19,8 ha großen Tauberfranken-Kaserne am Stadtrand von Lauda. Die Schließung des Standorts von ehemals 1000 Soldaten und Zivilbeschäftigten war mit deutlichen Einbußen der Wirtschafts- und Kaufkraft verbunden. Zu den ehemals stationierten Einheiten gehörten zwei Abteilungen des Fernmelderegiments 32, später die Radarführungsabteilung 23." [1]
 
 
Lauda-Königshofen - Bunker "Gustav" - heute

Das Gelände der privaten Liegenschaft, mit den vorhandenen Gebäuden, ist unter Google Earth erkennbar.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________

2017, Zugang zu der Liegenschaft.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bild - Quellenangaben
(1) Google Earth/Google Street


________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Text - Quellenangaben

[1] Wikipedia, Lauda-Königshofen

[2] https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lauda-Königshofen

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü