Terminal (Trier-Euren) - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AIRCENT 1952 > 1958


AIRCENT Microwave System - 1952 bis 1958

A-,B-,C-Systeme

Basisseite "AIRCENT Microwave System" - Station Terminal (Trier-Euren)

Trier-Euren - AIRCENT Microwave System - Station Terminal (Trier-Euren)
Site Code      :
Position         : Die Position der militärischen Liegenschaft ist nicht eindeutig geklärt.
Höhe üNN      :
Status           : Aufgegebene Nutzung
Status heute  : Aufgegebene Liegenschaft
Ansicht          : Schild am Eingang der ehemaligen General-von-Seidel-Kaserne in Trier. Sie wurde 1953 bis 1959
                       als Hauptquartier der 4. Alliierten Taktischen Luftflotte der NATO benutzt, von 1959 bis 2009 von 
                       der deutschen Luftwaffe. [5]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen

AIRCENT Linienplan, von 1952 bis 1958
AIRCENT - Station Terminal (Trier-Euren) > siehe Linienplan (2)
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Link Seiten, Wikipedia

Thema - Trier-Euren [1]
Autor    - Wikipedia
Quelle   - Wikipedia
ULR      - Wikipedia

Thema - General-von-Seidel-Kaserne [4]
Autor    - Wikipedia
Quelle   - Wikipedia
ULR      - Wikipedia

Thema - Fourth Allied Tactical Air Force [2]
Autor    - Wikipedia
Quelle   - Wikipedia
ULR      - Wikipedia

 
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beschreibungen
"AIRCENT - Station Terminal (Trier-Euren)" - die Geschichte 

RF-Verbindung von der Station Perl-Eft (Schneeberg) zu der Station Trier-Euren (vermutlich auf dem Mohrenkopf), weiter mit RV oder Kabel zu dem Standort der 4.ATAF, der später nach Ramstein verlegt wurde.(2)

"Die Fourth Allied Tactical Air Force (4 ATAF) war eine Militärformation der NATO zur Zeit des Kalten Krieges, deren Aufgabe darin bestand, Luftunterstützung für die CENTAG (Central Army Group) zur Verfügung zu stellen. Sie wurde 1951 gegründet und ihr Hauptquartier befand sich zunächst an der Trier Air Base, bevor es ab 1957 an der Ramstein Air Base stationiert war. 1980 wurde das Hauptquartier der 4 ATAF zusammen mit dem der CENTAG in die Campbell Barracks in Heidelberg verlegt. 1993 stellten CENTAG und 4 ATAF ihre Arbeit ein und wurden durch das Hauptquartier von LANDCENT (Allied Land Forces Central Europe) ersetzt. Die Aufgaben der 4 ATAF wurden dabei von den Allied Air Forces Central Europe übernommen." [2]


"AIRCENT - Station Terminal (Trier-Euren)" - heute (1)

Das Gelände der Liegenschaft, ist unter Google Earth nicht erkennbar.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bild - Quellenangaben
(1) Google Earth/Google Street

(2) Quellenschutz, ID 372_01

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Text - Quellenangaben

[1] Wikipedia, Trier-Euren

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Euren

[2] Wikipedia, Fourth Allied Tactical Air Force

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Fourth_Allied_Tactical_Air_Force

[3] Wikipedia, Verbandszeichen 4.ATAF

[3] http://www.laarbruch-museum.net/4%20ATAF.JPG

[4] Wikipedia, General-von-Seidel-Kaserne

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/General-von-Seidel-Kaserne

[5] Wikipedia, Schild am Eingang der ehemaligen General-von-Seidel-Kaserne in Trier. Sie wurde 1953 bis 1959 als 

     Hauptquartier der 4. Alliierten Taktischen Luftflotte der NATO benutzt, von 1959 bis 2009 von der deutschen 

     Luftwaffe.

[5] File:General-von-Seidel-Kaserne Trier sign 2014.jpg

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü