Visionen, West Star, als Museum im Jahr 2023 - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kommandostände, Control Center, Flugabwehr > Kommandostände > Italien > Affi, Bunker "West Star"
Kommandostände (Gefechtsstand, Control Center CRC und CAOC, Luftabwehr Flab-FlaRak, NADGE) in Europa

Kommandostände (Gefechtsstand)
  • Affi, Bunker "West Star", Publikationen, West Star als Museum im Jahr 2023
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Thema, Pubblicazioni sul tema "Stella dell'Occidente" bunker
Publikationen, L'Arena di Verona 23.04.2022 (Facebook, Sei di Affi se..... )

___________________________________________________________________________________________________________________________________      
(3)
(3)

"Affi. Inspektion der Universität von Florenz, an der Unterzeichnung des Abkommens zwischen der Universität und der Gemeinde für das Design der Arbeit in der Basis, wird der Kalte Krieg wiederbeleben. Die Gemeinde von Affi und University of Florenz sind bereit, die Vereinbarung zu unterzeichnen, die den ehemaligen Weststar Bunker unter dem Mount Moscal in Affi in einem interaktiven historischen Museum verwandelt, in dem die langen Jahre des Kalten Krieges zwischen den USA erleben können. Es dauert ein Jahr, um den amerikanischen Bunker für Besuche zu eröffnen.

Ein neuer Schritt nach vorne, vielleicht entscheidend, um das langerwachte Museum in der ehemaligen militärischen Basis des NATO-Weststars von Affi zu schaffen. Gestern Nachmittag Marco Giacomo Sega, Bürgermeister von Affi, begleitet von Luciano Ortolani, Gemeinderrat mit Delegation an öffentliche Werke und Privatgebäude, begleitet den Architekten Veronese Michelangelo Pivetta, einem assoziierten Professor für architektonische und städtische Gestaltung der Architekturabteilung der Universität von Florenz , zusammen mit einer Gruppe von Universitätsstudenten der toskanischen Universität, auf der Militärlage für eine gründliche Inspektion. Ziel war es, die Grundlagen für ein Projekt zu legen, das die Sanierung und Verbesserung des geheimen Bunkers zwischen 1960 und 1966 in den Felsen des Mount Moscal in den Felsen des Mount Moscal grubt und im Jahr 2007 stillgelegt, und vom März 2018 im Besitz der Gemeinde Affi. Auf diese Weise ist es möglich, dieses lang erwartete interaktive Museum zu schaffen, das dem Kalten Krieg gewidmet ist, von dem wir seit einigen Jahren, aber noch nicht realisiert haben, auch aufgrund von äußeren Faktoren, die sie schwierig sind, sie als Pandemie zu verhindern. Weststar war mit seiner 13-tausend Quadratmeter-Erweiterung der größte Bunker in Italien und konnte im Falle eines Krieges rund 500 Personen zwischen Zivilisten und Militär aufnehmen. Die Anlage, die genau in den nachkriegsvollen Jahren sehr hoher Spannung zwischen den Vereinigten Staaten und Russland gedacht wurde, musste als Befehl im Fall von nuklearen, chemischen und bakteriologischen Angriffen dienen. Der institutionelle Besuch von gestern hat die Räumlichkeiten für die Bestimmung eines Übereinkommens zwischen der Gemeinde Affi und der Universität von Florenz geschaffen, der bis Ende Mai unterzeichnet wird ", kündigt Säge an. «Die erste Phase des Plans wird den Lehrern und Studenten dienen, um die Geschichte der Basis, die geboren wurden, durch Interviews mit Militär und General, die dort gearbeitet haben, zu rekonstruieren und eine ganze Reihe von Informationen auf Militärstandort, Dokumentationen und mehr», addiert Der erste Bürger von Affi. Die Freigabe von gestern wurde  vor einigen Wochen von der des Superintendenten bis zum Architekturkulturerbe, Vincenzo Tinè, vorangestellt, von dem eine mögliche Zusammenarbeit mit derselben Institution auftauchte, um den Prozess zu starten, um den Weststar Monument National Historianer " Der städtische Administrator gibt an. Fonds «Heute gibt es die konkreten Bedingungen, um ein weitläufiges und langfristiges Projekt zu schaffen, um für Schritte gerichtet zu werden, die den 360-Grad-Bunker durch genaue Sanierung und historische Rekonstruktion neu entwickeln, sowie eine vollständige Einrichtung der Struktur (ein Luftumwälzsystem fehlt, das elektrische System ist sowohl überprüft und andere Systeme, die an Standard zurückzutragen) ", fügt SAW hinzu. "Auf diese Weise können zukünftige Besucher in ein einzigartiges Erlebnis eintauchen, die diese historische Periode und das Leben innerhalb des Bunkers wiederbeleben werden". Die für den Eingriff notwendigen Ausgaben müssen immer noch definiert werden ", den wir auch versuchen, durch staatliche Fonds in Zusammenarbeit mit den vorgeprägten Institutionen zu decken". Das Projekt muss im Mai 2023 innerhalb eines Jahres umgesetzt werden, wobei die ersten Führungen, die bereits anfangen könnten, von Anfang des nächsten Jahres beginnen könnten. "Lassen Sie uns jeweils einen Schritt vorausgehen, für ein Projekt (und ein Museum), das zu einem Zeitpunkt etwas wachsen wird und der Bunker wiederbelebt wird", sagt der Bürgermeister. «Für Affi und all das umliegende Territorium Weststar kann sich in eine Goldmine verwandeln: eine außergewöhnliche Gelegenheit, ein wirtschaftliches und image-Schwungrad aus großem Potenzial, mit der Absicht, es zu einem UNESCO-Erbe zu werden». Projekte seit über zehn Jahren erfahren mehrere Hypothesen der Wiederverwendung der ehemaligen NATO-Militärstelle, bereits mit der von Roberto Bonometti geführten Verwaltung. Da militärische Aktivitäten aufgehört sind, haben die Ideen, sogar originell, in gewisser Weise wiederverwenden, den Bunker nicht zu verwenden sowie in einem Forschungszentrum und einem Erholungsdatum. Die vorherrschende Idee fiel also dann auf das Kaltkriegsmuseum, vielleicht, wie der ehemalige Bürgermeister Bonometti, in den Linien des weit verbreiteten Museums der Galerien der ehemaligen Militärzone der Monte-Sorarette in Rom vorgeschlagen hatte. Eine Hypothese, die letztere des Museums, das nun gerade echte Realität wird." [46.1]
___________________________________________________________________________________________________________________________________       
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(3) Privates Archiv
Text - Quellenangaben
[1] 2007 bis [>] 2022 - Publikationen


"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei Gerrit Padberg - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü