Feldberg (Schwarzwald) - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sonstige Systeme > ET-A System > Deutschland > Feldberg (Schwarzwald)
Sonstige Systeme, (ET-A European Tropospheric Scatter-Army System) von 1966
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
  • Feldberg (Schwarzwald)
  • Feldberg/Schwarzwald
  • US-Weitfunkstation
  • Feldberg Communications Facility (FEL) > EAME Main Control Station
  • Feldberg DEBS Station > DEBS collocated with ACE HIGH.
  • European Tropospheric Scatter – Army (ET-A), Nodal Site 11.1.

47°52'20.92"N/8°00'21.71"O - 1480 m.üNN
Antennen ü. GDN : Tower, Höhe unbekannt
Site Code            : FEG
Nodal Site           : 11.1
Status                : Aufgegebene Nutzung
Status heute       : Renaturierte Liegenschaft
Ansicht              : Ansicht der ET-A Station (3)
Französische Unterkunft             Amerikanische Station               Französische Station
        "Chalet"                       ET-A Antennen  -  ET-A Gebäude         "mit Luisenturm"


___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Übersichtspläne - Bezeichnungen - Transmitterverbindungen
Linienplan (ET-A Microwave Communication System)

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bilddokumentationen, in der Betriebsphase
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bilddokumentationen, Rückbau der Station, 1999
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Bilddokumentationen, 2021
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, Feldberg (Berg im Schwarzwald) [4]
Autor   - Wikipedia
Quelle  - Wikipedia
URL     - Wikipedia
"Der Feldberg ist mit 1493 m ü. NHN der höchste Berg in Baden-Württemberg. Er stellt auch die höchste Erhebung aller deutschen Mittelgebirge dar und ist damit der höchste Berg Deutschlands außerhalb der Alpen. Der Berg im Südschwarzwald dient als Namensgeber der dazugehörigen Gemeinde Feldberg. Da er aus mehreren Gipfeln besteht, sollte man eher vom Feldbergmassiv sprechen.

Die in Zeiten des Kalten Krieges zahlreichen Richtfunkanlagen von Bundeswehr, französischer und US-Armee sind mittlerweile abgebaut. Erkennbar ist der Feldberg heute am alten und am neuen Fernsehturm sowie am Bismarckdenkmal auf dem Seebuck." [3]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Liste der geschlossenen amerikanischen Militärstandorte in Deutschland [3]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
URL    - Wikipedia
"Die Liste der amerikanischen Militärstandorte in Deutschland listet alle militärischen Einrichtungen amerikanischer Verbände in Deutschland auf, sowohl geschlossene als auch noch bestehende. Um die Originalität zu erhalten, folgen die Ortsnamen – so weit es vertretbar erschien – den bei den US-Streitkräften üblichen Bezeichnungen (d. h. spätere Gemeindereformen werden nicht berücksichtigt). Mit dem Anwachsen der Datenmenge wurde es nötig die einzelnen Garnisonen in zwei getrennten Seiten aufzuführen: Liste der amerikanischen Militärstandorte in Süddeutschland, Liste der amerikanischen Militärstandorte in Norddeutschland." [3]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Sender Feldberg [4]
Autor   - Wikipedia
Quelle  - Wikipedia
URL     - Wikipedia

"Der Sender Feldberg ist ein im Jahr 2003 in Betrieb genommener, 82 Meter hoher Fernsehturm in der Nähe des Feldberggipfels. Sein 45 Meter hoher Vorgängerbau, der von 1955 bis 2003 in Betrieb war, steht auf dem benachbarten Seebuck und wird seit seiner Außerbetriebnahme als Aussichtsplattform genutzt.

Und so wurde der Fernsehturm vom SWR durch einen neuen 82 Meter hohen Stahlbetonturm ohne Aussichtsplattform auf dem Feldberggipfel gebaut (Inbetriebnahme Sommer 2003), nachdem die NATO ihre Richtfunkanlage an dieser Stelle aufgegeben hatte" [4] Anmerkung: gemeint ist das Unterkunftgebäude "Chalet"
"Der Sender Feldberg ist ein im Jahr 2003 in Betrieb genommener, 82 Meter hoher Fernsehturm in der Nähe des Feldberggipfels. Sein 45 Meter hoher Vorgängerbau, der von 1955 bis 2003 in Betrieb war, steht auf dem benachbarten Seebuck und wird seit seiner Außerbetriebnahme als Aussichtsplattform genutzt.

Und so wurde der Fernsehturm vom SWR durch einen neuen 82 Meter hohen Stahlbetonturm ohne Aussichtsplattform auf dem Feldberggipfel gebaut (Inbetriebnahme Sommer 2003), nachdem die NATO ihre Richtfunkanlage an dieser Stelle aufgegeben hatte" [4] Anmerkung: gemeint ist das Unterkunftgebäude "Chalet"
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, 59th Ordnance Brigade [8]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia
"Die 59th Ordnance Brigade war ein Verband der US Army. Die Brigade mit dem Hauptquartier in der Husterhöh-Kaserne in Pirmasens umfasste über 6500 Soldaten. Sie war zuständig für Sondermunitionslager, in denen Kernwaffen lagerten, die die verbündeten NATO-Partner im Rahmen der nuklearen Teilhabe einsetzen konnten.

Das 71st Ordnance Battalion wurde 1955 in der Bundesrepublik Deutschland aktiviert. 1959 wurde aus dem Battalion das Advanced Weapons Support Command (AWSCOM) gebildet. Am 24. März 1962 wurde es in 59th Ordnance Brigade umbenannt.

Im Oktober 1972 wurden das Special Ammunition Support Command (SASCOM) und einige Einheiten mit übernommen. Die Brigade trug daraufhin auch den Zusatz SASCOM. Die Befehle für eventuelle Nuklearwaffeneinsätze wurden auf zwei verschiedenen Fernmeldenetzen übermittelt, abhängig davon, ob es sich um NATO- (SACEUR) oder US- (CINCEUR) Atomwaffen handelte. Das NATO-Hochfrequenznetz trug den Namen „Last Talk“. CINCEUR konnte „Emergency Action Messages“ an die Nuklearwaffenlager, die Custodial Detachments (die wiederum den jeweiligen nationalen Befehlshabern die Freigabe erteilten) oder an die US-Truppenteile mit atomaren Waffen übermitteln. Hierfür stand CINCEUR das Hochfrequenz-Fernmeldenetz „Regency Net“ mit der Zentrale in Pirmasens zur Verfügung. Ständig überprüfte Weitverbindungen über halb Europa von Flensburg an der Ostsee bis Erzurum in Ostanatolien gewährten die unverzügliche Weiterleitung der Befehle und Meldungen. Die Verbindung über die Alpen nach Südeuropa erfolgte ausgehend von SHAPE von Flobecq (BE) über Landstuhl (Kriegs HQ Maßweiler für USAREUR, Kindsbach für USAFE) und den Feldberg im Schwarzwald nach Dosso dei Galli am Gardasee (IT) (Kriegs HQ West Star für Südeuropa).

Im Juni 1992 wurde die Brigade deaktiviert, nachdem sie ihre Aufgaben erfüllt hatte, einen großen Teil der Atomwaffen aus Europa wegzubringen.

Sie wurde 1994 am Stützpunkt Redstone Arsenal, Alabama, reaktiviert.

Mit Stand 1. Juni 1976 waren die Einheiten der Brigade an folgenden Standorten in der Bundesrepublik Deutschland (mit den hier stationierten Streitkräften Belgiens, der Niederlande, Kanadas und von 1960 bis 1966 auch Frankreichs), den Niederlanden, Italien, Griechenland und der Türkei (wobei die Einheiten in den drei letzteren Staaten truppendienstlich der Southeastern European Task Force in Vicenza unterstanden, während Pirmasens die Fachaufsicht führte) untergebracht" [8]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Link Seiten, sonstige Publikationen
Thema, Änderungen auf dem Feldberg [7]
Autor  : BD H.J Wohlfahrth
Quelle : Staatl.Hochbauamt Freiburg
Quelle : OFD Nachrichten 2/1998
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
die Geschichte

Auf dem Feldberggebiet befanden sich zeitgleich drei militärische Liegenschaften.

Die Französische Funkpeil- und Relaisstation befand sich in dem Luisenturm der Wetterwarte mit naheliegender Unterkunft, genannt "Chalet". Nach Aufgabe der Liegenschaft wurde das "Chalet" Gebäude von dem ACE-High System als Personalgebäude genutzt.

Die ACE-High Station Feldberg, mit Verbindung zu der ACE-High Station Dosso dei Galli (Italien).

Das ET-A System", Feldberg (Schwarzwald), mit noch vorhanden Technikgebäude. (heute Betriebsgebäudes des neuen Fensehturmes)

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
heute (1)

Die militärische Nutzung der Liegenschaft durch das ET-A System wurde vollständig beendet.
2020, Auf dem Gelände der renaturierten Liegenschaft, ist unter Google Earth, nur noch das anderweitig genutzte Gebäude erkennbar.
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
2021, Zufahrt zu der Liegenschaft.
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(3) Liegenschaft,
(3) Quellenschutz, ID 381_01
(4) Liegenschaft
(4) Quellenschutz, ID 371_02
(5) Liegenschaft
(5) Quellenschutz, ID 338_01
(6) Quellenschutz, ID 302_01
(7) Wikipedia, Datei:20220829-Wetterstation-Feldberg.jpg
(8) Wikipedia, Datei:Feldberg Fernsehturm 3959.jpg
Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[1] Wikimapia
[2] Wikipedia, Logo
[3] Wikipedia, Liste der amerikanischen Militärstandorte in Deutschland
[4] Wikipedia, Feldberg (Berg im Schwarzwald)
[5] Wikipedia, Sender Feldberg
[6] Liegenschaft
[6] ofd-nachrichten 4, 1999
[7] Änderungen auf dem Feldberg
[7] Staatl.Hochbauamt Freiburg, OFD Nachrichten 2/1998
[8] Wikipedia, 59th Ordnance Brigade
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei Gerrit Padberg - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü