Technik, NADGE - ACE-High-Journal

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Flugabwehr > NADGE System
Kommandostände (Gefechtsstand, "CRC", "CAOC", Flab-FlaRak Hawk, Flab-FlaRak Nike, Flab-FlaRak Pershing, NADGE)
  • Technische Komponenten, NADGE
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
(3) Hochwald bei Xanten-Marienbaum (Labbecker Straße), 2011
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Beschreibungen
Link Seiten, Wikipedia
Thema, HADR (Radar) [5]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

"Als HADR wird das in der NATO eingesetzte Radargerät HR-3000 der Firma Hughes benannt. Die Buchstabenfolge ist die Abkürzung von Hughes Air Defense Radar. Es ist ein 3D-Radar für die Nutzung in einem Luftverteidigungsnetzwerk. Operationeller Nutzer in Deutschland ist der Einsatzführungsdienst der Luftwaffe. Im Juli 2021 wurde der Hensoldt AG im Rahmen des Programms „Hughes Air Defence Radar Nachfolgesystem“ (HADR NF) der Auftrag zur Lieferung und Installation von vier Großraumradargeräten als Ersatz für die aktuell genutzten HADR erteilt. Neben der generellen Modernisierung der Standorte werden die neuen Radare Fähigkeiten im Bereich der Ballistic Missile Defence (BMD) besitzen.

Neben dem HADR betreibt die Luftwaffe die Radargerätetypen RRP 117, GM 406F und RAT 31DL. Bis 2015 war das Medium Power Radar in Nutzung, welches durch das GM 406F ersetzt wurde." [5]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, RRP 117 (Remote Radar Post 117) [7]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

"Das RRP 117 (englisch: Remote Radar Post) ist ein D-Band-Phased-Array-Radarsystem der Luftverteidigung. Operationeller Nutzer in Deutschland ist der Einsatzführungsdienst der Luftwaffe. Weitere Radargeräte der Luftwaffe sind HADR (Radar), GM 406F und RAT 31DL, sie gehören zum nichtnavigatorischen Ortungsfunkdienst und sind ortsfeste nichtnavigatorische Ortungsfunkstellen." [7]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, GM 406F (Groundmaster 406 fixed) [8]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

"Das GM 406F (Groundmaster 406 fixed) ist ein Active Electronically Scanned Array Radarsystem der Luftverteidigung aus der Familie der GM-400-Radarsysteme.

Das GM 406F besteht aus einem Luftraumüberwachungsradar in Halbleitertechnik und einem Sekundärradar und ist eine für die Anforderungen der deutschen Luftwaffe veränderte Version des verlegbaren Radars GM400 des Herstellers ThalesRaytheonSystems. Die Radarsysteme wurden im Thales-Werk im französischen Limours gefertigt." [8]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, RAT 31DL (Luftraumaufklärungsradargerät) [9]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

"Das RAT 31DL ist ein Luftraumaufklärungsradargerät großer Reichweite des Herstellers SELEX Sistemi Integrati. Das Radargerät wird in einer Reihe von NATO-, europäischen sowie anderen Staaten genutzt. Es gibt zwei Varianten: die ortsfeste Variante RAT 31 DL/FADR (Fixed Air Defence Radar) und die verlegbarere Variante RAT 31 DL/M." [9]
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Thema, Sindre Radar [6]
Autor  - Wikipedia
Quelle - Wikipedia
ULR    - Wikipedia

"Sindre I
Die drei Sindre I-Radargeräte wurden in den frühen 1990er Jahren in Betrieb genommen und befinden sich in Skykula in der Nähe von Eigersund, Vågsøy und Vestvågøy auf den Lofoten im Kreis Nordland und werden von den Kontrollzentren Sørreisa in Troms und Mågerø in Vestfold aus gesteuert. . Das Radar Vestvågøy ersetzte das Radar in Bodø, Kletkovfjell, das 1993 abgeschaltet wurde. Die Radargeräte sind ein 3D/MPR-Radar der italienischen ALENIA. Vestvågøy radaren liegt auf dem Gipfel des Himmeltindan auf 964 Metern über dem Meeresspiegel. Die Sindre I-Anlagen bestehen aus Hughes Air Defense Radar (HADR), einem 3D-Radar mit bis zu 500 Kilometern Reichweite.
Im Oktober 2017 wurde bekannt gegeben, dass die Radargeräte aufgerüstet werden. Das Upgrade umfasst Empfänger und Signalverarbeitung, bei denen einige analoge Komponenten durch digitale ersetzt werden. Zwei 19-Zoll-Racks werden durch ein neues ersetzt. Ein Großteil des Hintergrunds ist, dass es schwierig wird, Ersatzteile zu bekommen.
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Sindre II
Sindre II ist die Bezeichnung von drei Radarstationen, die den Luftraum über Troms und Finnmark abdecken werden, bestehend aus dem Bau von zwei neuen Stationen auf Senja und in Målselv sowie der Sanierung der Station in Honningsvåg. Die Anlage in Honningsvåg, die nicht tauchfähig ist, wurde 2006 in Betrieb genommen, während die Station in Senja im Februar 2007 in Betrieb genommen wurde. Der Radarkopf auf Senja wird das 40 Jahre alte Marconi-Radar bei Gumpen in Søreisa ersetzen. Die Anlage bei Njunis in Dividalen in Målselv wurde im Oktober 2007 fertiggestellt. Die Gesamtkosten aller Stationen betragen 1,6 Milliarden NOK. 3/4 der Kosten werden von der NATO übernommen.
Der tatsächliche Radarkopf mit einem Gewicht von 20 Tonnen ist selex RAT-31 SL/N. Es ist ein hochentwickeltes dreidimensionales Radar mit hoher Auflösung und einer Reichweite von bis zu 450 km. " [6]
_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________                        
Bild - Quellenangaben
(1) Geographische Ansicht
(1) Google Earth, Google Street
(3) Wikipedia, NATO Integrated Air Defense System (NADGE)
Text - Quellenangaben
[1] Wikimapia.org / Militär
[2] Wikipedia, Logo
[3] Wikipedia, NATO Integrated Air Defense System (NADGE)
[4] Wikipedia, Combined Air Operations Centre
[5] Wikipedia, HADR (Radar)
[6] Wikipedia, Sindre Radar
[7] Wikipedia, RRP 117 (Remote Radar Post 117)
[8] Wikipedia, GM 406F (Groundmaster 406 fixed)
[9] Wikipedia, RAT 31DL (Luftraumaufklärungsradargerät)
"ace-high-journal.de" - alle Rechte bei WebMaster - Online seit 01.01.2009
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü